Alle Tipps

August 2018

Die Gedanken lenken

Sie sind überfordert? Geben Sie Aufgaben ab! Lassen Sie andere einen Teil der Aufgaben erledigen, die Sie vorgesehen haben, statt zu versuchen, alles selbst zu machen.

Besser mit seinen Emotionen umgehen

Es ist nicht immer einfach, seine Emotionen in Worte zu fassen. Wir sind vor der Sprache der Gefühle nicht alle gleich. Um Ihr emotionales Empfinden zum Ausdruck zu bringen, können Sie das Gefühl zeichnen, ihm Farbe oder einige Stichworte verleihen… Das wird Ihnen später helfen, das Gefühl zu beschreiben und zu erklären! 

Juli 2018

Das Jetzt

Wenn ich diese Woche baden/duschen gehe, denke ich nur an das Wohl, das ich dabei empfinde, an nichts anderes!

Für das Glück üben

Glück ist nicht nur die Summe glücklicher und intensiver Erlebnisse. Glück ist in erster Linie die Art, wie wir das Leben wahrnehmen und wie wir darauf achten, was uns Wohlbefinden im Alltag bringt! Zum Beispiel: morgens aufstehen und sich entscheiden, den Tag gutgelaunt anzugehen, einen lieben Menschen in den Arm nehmen, eher die Qualitäten der anderen als ihre Fehler sehen, nach dem Tag eine Bilanz der positiven Dinge ziehen, die wir erlebt haben…

Im Gleichgewicht bleiben

Die Sommerferien sind auch die Gelegenheit für eine Jahresbilanz! Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und schreiben Sie in eine Spalte die vorrangigen Ziele auf, die Sie im „Idealfall“ erreichen möchten, und in die andere Spalte diejenigen, an denen Sie „tatsächlich“ arbeiten und mit denen Sie sich einen großen Teil des Tages beschäftigen… Das ist ein erster Schritt, sich der vorrangigen Ziele bewusst zu werden, die Ihnen wirklich am Herzen liegen. 

Den Augenblick genießen

Um ganz im Hier und Jetzt zu leben, versuchen Sie einmal Ihre Routine zu durchbrechen. Sie könnten beispielsweise einen anderen Weg zur Arbeit fahren, ein anderes Ritual beim Schlafengehen einführen (Musik hören, einige Atemübungen machen …) … Durch diese kleinen Veränderungen im Alltag werden Sie sich der Dinge um Sie herum besser bewusst. 

Das Jetzt

Heute lenke ich meine Aufmerksamkeit einige Minuten lang auf eine Empfindung an einer präzisen Stelle meines Körpers: Was fühle ich?